Das Unbegreifliche annehmen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Unbegreifliche annehmen

      Das Unbegreifliche annehmen


      Autor: Gabriele Koch; Margit Franz;

      Verlag: FORUM Verlag Herkert

      ISBN-Nummer: 3865860028







      Klappentext:

      \"Ich komme mir wie amputiert vor\"so beschreibt ein junger Vater mit kleinen Kindern seinen Zustand nach dem Tod seiner Frau, der Mutter.\"Es ist, wie wenn mir ein Teil meines Herzens herausgerissen wäre.\"Maßloser Schmerz, Einsamkeit, ein Gefühl der Unvollkommenheit.Der Verlust eines nahe stehenden Menschen ist ein schwererer Schicksalsschlag, der nicht wegzuschaffen ist. Wenn wir weiterleben, als wäre nichts geschehen, wenn wir unser Gefühle unterdrücken und den Verlust nur bekämpfen, wird dieser Weg unendlich lang und schwer. Nur wenn wir unserer Trauer begegnen, hat auch der Verstorbene an uns selbst wieder Anteil, als wär er ein Teil von uns, jetzt aber in einer ganz anderen und besonderen Weise. In der Trauer entstehen viele Fragen: Wie den Verlust bewältigen? Den Verstorbenen loslassen oder in unser Leben integrieren? Ist das, was ich eben erlebe, noch normal oder schon verrückt? Dazu finden Sie hier Informationen, Hilfe und konkrete Anregungen.

      LG Andrea
    • Benutzer online 1

      1 Besucher