Neu und unsicher

    • Neu und unsicher

      Hallo ich bin neu Hier, 40 Jahre alt und habe heute die Nachricht erhalten das mein Mann Darmkrebs hat. Ich stecke voll Angst und Unsicherheit. Meine Gedanken überschlagen sich und dann ist wiederum alles wie Leer. Am Montag muss er zum MRT und ich bete das noch keine Metastasen da sind. Am Freitag darauf bekommt er einen künstlichen Darmausgang. Ich weiss jetzt einfach nicht mehr wie ich mich verhalten soll...ich weiss aber das ich ihn über alles Liebe und stark sein muss...
    • Hallo, das tut mir sehr leid, dass dein Mann so schwer erkrankt ist. Ich hoffe, ihr habt gute Nachrichten bekommen.
      Es ist nicht einfach, immer stark zu sein und immer Zuversicht auszustrahlen. Aber sei dir sicher, wenn duin Situationen kommst, vor denen du Angst hast und dir jetzt unmöglich erscheinen, du wirst hinein wachsen.
      Aber diese Situation zwischen Hoffen und Bangen, sie zehrt sehr an deinen Nerven und deiner Kraft.
      Wenn du ein Problem hast, oder nur mal jemand zum ausheulen brauchst, dann melde dich gerne bei mir.
      Fühl dich lieb gedrückt.

      Liebe Grüße

      Barbara
    • Danke das du geschrieben hast. Wir haben heute noch keine Ergebnisse bekommen. Wir müssen noch bis Mittwoch warten. Das ist so furchtbar...mein Mann sieht das eher locker, zumindest sieht es von aussen so aus, ich weiss einfach nicht was in ihm vorgeht...man stellt sich so viele Fragen und kennt nicht die Antworten...
      Was ist bei dir passiert, wenn ich fragen darf?
      Liebes Drücken zurück!!!!
    • Hallo Marley, vor einigen Wochen war ich in der gleichen Situation wie du. Wir haben bei meiner Mutter (Brustkrebs) die Nachricht erhalten, dass es keine Metastasen gibt. Unsere Freude war unglaublich groß auch wenn wir alle Angst vor der Zukunft hatten. Ich hoffe ich bekommt eine ähnliche Nachricht. Wenn nicht, auch Metastasen kann man entfernen. Das wichtigste ist nicht aufzugeben. Aber auch Schwäche ist manchmal gut und man muss seine Gefühle zeigen. Ich wünsch dir und deinem Mann ganz viel Kraft. Viele Grüße Yosie
    • Hallo Marleys,
      ich hoffe sehr,dass ihr die Nachricht bekommen habt,dass es keine weiteren Metastasen gibt. Ich verstehe dein Angst,dieses Warten kommt mir so sehr bekannt vor.(mein Mann hat vorletzte woche die Diagnose Pleuramesotheliom erhalten) Den Menschen,den man liebt,der jetzt so eine böse Krankheit hat und man ihn sehen muss,das schmerzt.
      ich fühle mich immer so schlecht,wenn ich dann weinen muss,weil er ja eine noch viel schwerere Last trägt.
      Wenn ihr jedoch eine andere Nachricht erhalten habt und es doch weitere Metastasen gibt,wünsche ich dir/euch ganz viel Kraft. Ihr schafft das,zusammen. Du liebst ihn,lass ihn das spüren,das wird ihm helfen.
      ich drücke euch weiter die Daumen.Bleibt stark,egal wie es weiter geht.
      Liebe Grüsse Sonja
    • Hallo Marleys,
      hoffentlich ist bei euch alles gut gegangen. Ja, diese Warterei ist sehr schrecklich. Und immer diese furchtbaren Gedanken, was passiert wenn, die automatisch im Hirn auftauchen, ob man will oder nicht. Die die man so gerne ignorieren würde, die aber so hartnäckig sind. Ich drück dich ganz lieb aus der Ferne und wünsche euch alles Gute.

      Du wolltest wissen, was bei mir los ist, kannst du in meiner Geschichte "Der Schrecken der Chemo ...." nachlesen.
      Ich war ja schon vor Jahren hier im Forum, weil meine Mutter Darmkrebs hatte und leider daran verstarb. Danach hatte ich mich aus dem Forum zurückgezogen, aber leider lässt diese schreckliche Krankheit meine Familie nicht los.
      Jetzt ist meine Tochter an einem NET Tumor an der Schilddrüse erkrankt.

      Ich wünsche Euch alles Liebe
      Barbara
    • Mein Mann ist wieder zu Hause...die Operation ist gut verlaufen und er konnte am Montag das Krankenhaus verlassen.
      Er streubt sich noch ein bischen sein Stoma zu wechseln.
      Gestern und auch heute Morgen hat er stark gebrochen. Er hatte die Augen verdreht und weg war er.
      Ich hab versucht ruhig zu bleiben, ihm auf die Wangen geklopft. Er ist dann bei gekommen. Das war vielleicht einen Schrecken und ich hatte echt Angst.
      In der ersten Januar Woche Vorbereitung für Chemo und Bestrahlung und am 8. geht es stationär los. Eine Woche Chemo und Bestrahlung. Dann drei Wochen nur Bestrahlung ambulant. Danach eine Woche Chemo und Bestrahlung.
      Dann ausruhen und Krebstumor entfernen.
      Danach wieder Chemo und Stoma zurücklegen.
      Habe Grosse Angst vor der Chemo. Werde versuchen stark zu bleiben.
      Das ist der jetzige Stand.
      Vielen Dank für eure Geschichten und eure Anteilnahme...
    • Mein Mann hat seit Freitag ein Ileostoma ( kein doppelläufiges, soll aber später zurückgelegt werden) und trotzdem Stuhlgang aus dem After. Gegessen hat er Zucchini und Auberginen geschält, mit gelben Paprika, Kartoffelpüree und Backfischstäbchen. Er war heute schon vuer mal auf Toilette und hatte Durchfall aus dem After. Ist das Normal? Leichte Bauchschmerzen hat er auch... Oder sind das diese Schleimabsonderungen? Bitte um schnelle Antworten....mach mir Sorgen
    • Hallo Marley leider kann ich zu den medizinischen Problemen nichts sagen aber ich würde dir in jeder Situation raten dich sofort an einen Arzt zu wenden. Am besten sofort im Krankenhaus anrufen und dort nachfragen. Die Menschen dort haben studiert um dir Fragen dieser Art beantworten zu können.
      Ich schicke dir ganz viel Kraft und hoffe, eure Lage hat sich seit Samstag gebessert. Melde dich doch mal und schreib was passiert ist. Gib niemals auf, auch wenn alle anderen nicht mehr an euch glauben. Viele Grüße und ein hoffentlich auch Freude zu Weihnachten. Yosie
    • Hallo Marley, schön, dass es bei euch aufwärts geht. Ich drück euch weiter die Daumen und wüsche euch alles Gute.
      Leider kann ich dir nicht weiter helfen, aber wenn du bei etwas unsicher bist oder eine Frage hast, ruf im Krankenhaus an und frag nach- Lieber einmal zuviel als zu lange zu warten. Wenn du unsicher bist, dann mach dir eine Liste mit allem, was du wissen willst oder was dir auf der Seele brennt. Die Ärzte sind eigentlich froh, wenn sie mit Angehörigen zu tun haben, die sich genau informieren und nicht nur alles abnicken. Aber vor allem gibt es dir und deinem Mann Sicherheit.
      Ich wünsche euch noch einen guten Jahreswechsel und viel Mut und Kraft im neuen Jahr.
    • Hallo
      bei meinem Mann geht es heute los.
      er muß um 9 Uhr nach gießen.
      Ich drücke unserem Männern die Daumen wenig Nebenwirkungen und hoffe es wird alles besser.
      uns wünsche ich viiiieeeeeeeeeelllllllll Kraft um das ganze innere Kakos im Zaum zu halten.
      Ich kann dich gut verstehen Haben die diagnose kurz vor Weihnachten erhalten und seit dem habe ich nur noch schlaflose nächte
      bin am boden mit meiner kraft und mein mann ist äuserlich die ruhe selbst.
      Aber es sagt auch wenn sie ihm nicht klar und deutlich sagen die Chemotherapie hilft
      will er das letzte halbe jahr noch mit mir erleben ohne nebenwirkungen.
      Drücke die Daumen
    • Hallo. Wir haben es auch erst kurz vor Weihnachten erfahren. Dann schnell einen Port und einen künstlichen Darmausgang alles vor Weihnachten. Jetzt sitzen wir im KH und alle Vorbeitungen werden getroffen...Mein Mann ist auch die Ruhe selbst und hat immer einen Spruch auf Lager. Er sagt "ich kanns eh nicht ändern ". Er geht die Sache locker an. zumindest sagt er das und strahlt es so nach aussen. Bei mir sieht es da ganz anders aus. Ich wünsche Euch auch viel Erfolg und viel Kraft. Unsere Männer schaffen das!!!! Werd an Euch denken :thumbup: