Schwester an BK erkrankt. G3 Her2. Suche Austausch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schwester an BK erkrankt. G3 Her2. Suche Austausch

      Hallo liebe Mitmenschen hier im Forum:
      Meine geliebte jüngere Schwester erhielt vor einigen Wochen (Anfang Feb.) die Diagnose Brustkrebs. Erste Chemo hat sie seit 4 Tagen hinter sich. Wir wohnen ca. 800 km voneinander entfernt. Seit einigen Wochen habe ich eine hartnäckige Bronchitis, evtl. leichte Lungenentzündung. Das stellt sich am Dienstag heraus.
      Nun meine Frage, die hoffentlich nicht lächerlich rüberkommt.: Ich sandte ihr (Schwesterchen) ein Päckchen mit einem Kuschelkissen. Es kam heute an.(Freitag, 9.3.) Nun hat sie Angst, es zu öffnen, wg. eventuell vorhandener Keime darin. Sie meint, sie sei vllt. hysterisch, aber hat Angst, sich mit meinen Keimen evtl. anzustecken. Ich kann ihre Reaktion nachvollziehen und hätte auch Angst.
      Kann mir jemand sagen, wie es sich damit verhält?
      Mit Bronchitis oder sogar Lungenentzündung infizierte Schwester (ich) sendet der Jüngeren (Chemopatientin) ein Päckchen , in denen evtl. gefährliche Keime für diese vorhanden sind.
      BITTE, kann mir jemand weiterhelfen.
      Herzlichen Dank im Voraus sagt Sabine aus Süddeutschland
    • Hallo treetsundbrause,

      willkommen hier bei uns im Forum.

      Ich habe Dich gerade für den geschützten Bereich "Angehörige und Freunde" freigeschaltet.
      Hier findest Du immer jemanden, der sich mit Dir austauscht und Dir zuhört.

      So geht´s in den geschützten Bereich
      Gehe zurück auf die Forumseite und scrolle runter bis in den Bereich, für den Du freigeschaltet bist. Dort kannst Du in "meine Geschichte" oder "mein Tagebuch" ein neues Thema aufmachen.

      Schau Dich in Ruhe um, wir lesen uns dann im geschützten Bereich.
      Bitteschreibe hier nicht weiter, denn dieser Bereich ist öffentlich.


      M l G
      Das Team vom Forum für Angehörige und Freunde von Krebspatienten
      Forumtechniker ramfresser
      Patrick Popelka
      Man beschäftigt sich zu viel damit was war und was sein wird.
      Das Gestern ist Geschichte, das Morgen nur Gerüchte, doch das Heute ist die Gegenwart und die zu erleben ist ein Geschenk.

      Autor: Unbekannt