Auch ich bin neu hier

    • Auch ich bin neu hier

      Ich heiße Monika, mein Alter ist 64 und lebe im Raum Koblenz.
      Ich bin hier, weil ich seit dem 29.3. viel hier in diesem Forum lese.
      An diesem Tag hat mein Lebensgefährte die Diagnose Darmkrebs bekommen. Er wurde schon operiert.
      Und gestern bekamen wir gesagt das die Leber auch schon befallen ist.
    • roemo schrieb:

      Ich heiße Monika, mein Alter ist 64 und lebe im Raum Koblenz.
      Ich bin hier, weil ich seit dem 29.3. viel hier in diesem Forum lese.
      An diesem Tag hat mein Lebensgefährte die Diagnose Darmkrebs bekommen. Er wurde schon operiert.
      Und gestern bekamen wir gesagt das die Leber auch schon befallen ist.
      Hallo Monika,

      hallo hier im Forum. Wie geht es euch beiden? Wie sieht die weitere Behandlung aus?

      Fühl dich mal lieb gedrückt!
      Lieben Gruß
      Tibi

      Die Hoffnung ist der Regenbogen über den herabstürzenden Bach des Lebens.

      -F. W. Nietzsche-
    • Hallo Tibi,

      vielen Dank für Deinen lieben Gruß.

      Tja, was soll ich sagen wie es uns momentan geht. Hoffnung und Angst. Überwiegend Angst vor der Zukunft, weil wir beide wissen wie tückisch diese Krankheit ist.

      Ich habe schon 3 liebe Menschen durch diese Krankheit begleitet.
      1986 meinen Schwiegervater mit Magenkrebs.
      2010 meinen Vater mit Nierenkrebs, 3 Monate später starb mein Mann.
      2012 haben mein Lebensgefährte und ich gemeinsam den Onkel meines Mannes gepflegt.

      Die weitere Behandlung soll momentan so ablaufen.

      Am 20. wird er aus dem Krankenhaus entlassen.
      Am 24. soll er in eine Reha.
      Danach wird mit einer Infusions-Chemo begonnen.

      Heute soll noch ein Gespräch mit einem Onkologen sein. Wenn wir genau wissen was die Ärzte vorhaben, werde ich mich schlau machen müssen wo die weitere Behandlung erfolgen soll. Ob hier in unserem Krankenhaus oder woanders.

      Ich habe einfach nur Angst. Wir hatten ab Mai große Pläne.

      Liebe Grüße
      Monika
    • Hallo Monika,

      ich kann sehr gut nachempfinden, wie du / ihr euch zur Zeit fühlt, vor allem wenn man schon so oft in der Verhangenheit mit dieser heimtückischen Krankheit zu tun hatte wie du! Diese Angst um einen geliebten Menachen kann einen regelrecht auffressen...

      Ich wünsche euch heute ein gutes Gespräch mit dem Onkologen und sende euch viel Kraft dafür! Ich hoffe, du wirst hier schnell freigeschaltet, damit wir uns im geschützten Bereich weiter „privat“ austauschen können!

      Fühl dich lieb gedrückt :drueckdich
      Lieben Gruß
      Tibi

      Die Hoffnung ist der Regenbogen über den herabstürzenden Bach des Lebens.

      -F. W. Nietzsche-
    • Hallo roemo,

      willkommen hier bei uns im Forum.

      Ich habe Dich gerade für den geschützten Bereich "Angehörige und Freunde" freigeschaltet.
      Hier findest Du immer jemanden, der sich mit Dir austauscht und Dir zuhört.

      So geht´s in den geschützten Bereich
      Gehe zurück auf die Forumseite und scrolle runter bis in den Bereich, für den Du freigeschaltet bist. Dort kannst Du in "meine Geschichte" oder "mein Tagebuch" ein neues Thema aufmachen.

      Schau Dich in Ruhe um, wir lesen uns dann im geschützten Bereich.
      Bitte schreibe hier nicht weiter, denn dieser Bereich ist öffentlich.


      Liebe Grüße Ursula
    • Welchem Arzt kann man glauben?

      Heute war endlich das Gespräch mit einem Onkologen.
      Eigentlich sollte mein Mann am 24.04. in eine Reha.

      Der Onkologe möchte allerdings nächste Woche schon mit der Chemo anfangen.
      Seine Begründung: In den 4 Wochen Reha würden die Metastasen weiterwachsen . Irgendwie verständlich, oder???

      Mein Mann bekam heute den Port gesetzt. Am Mittwoch wird er entlassen und wir bekommen die Termine für die Chemo.

      Der Arzt der den Darmkrebs wegoperiert hat, sagte mir heute, das die Leber bereits in einem fortgeschrittenem Stadium wäre, allerdings wäre es besser wenn mein Mann das nicht wüsste..

      Wer hat Erfahrungen damit? Operabel wäre es nicht, da ein große und 11 kleinere Metastasen vorhanden sind.

      Mir wurde die Mainzer Uniklinik und die Uniklinik Bonn Godesberg empfohlen.