Hallo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo ich bin die Sabrina bin 36 Jahre alt und mein Vater 59 hat im Oktober 2016 die Diagnose nicht kleinzeiliger bronchialkarzinom T4 von 14 cm diagnostiziert bekommen mit einer überlebungschance von höchstens 6 Monate

      Nun ist er schon seid fast 2 Jahren mit seiner Diagnose am kämpfen leider seid 2 Wochen im SAPV Programm drin da er momentan immer mehr abbaut

      Leider kam Anfang letzten Jahres auch noch die hirnmetastasen dazu die das klein und grosshirn betreffen er hat mehrere Chemos und bestrahlungen hinter sich und kämpft so wahnsinnig und wir wissen nicht mehr was wir noch für ihn zu tun können ausser einfach nur für ihn da zu sein im September möchten wir ihn seinen letzten Wunsch erfüllen
      Er möchte sooo gern nach Cuxhaven mit meinen Mann seinen Enkel von 3 Jahren und mir

      Ich bin zwar Altenpflegerin aber bei den eigenen Vater hat man etwas mehr Sorgen
      Aber wir haben beschlossen dort auch die Palliativpflege in Anspruch zu nehmen

      Ich finde es nur so grausam wie die Menschen die an Krebs erkranken so kämpfen können obwohl es ihnen so schlecht geht

      Ich als Tochter probiere echt der Familie gegenüber sehr stark zu bleiben besonders den kleinen Mann gegenüber der seinen Opa so sehr liebt das Verhältnis zwischen den beiden ist so schön und innig ich weiss auch wäre der kleine nicht hätte mein Vater schon längst aufgegeben

      Meine Angst ist nur den kleinen Mann irgendwann zu sagen Opa ist im Himmel
      Meine Tante selber an Morbus Chrom
      Erkrankt wohnt mit meinen dad zusammen Verhältnis sehr stark weint viel wenn wir zusammen Besorgungen machen und wieder muss ich stärker sein

      Abends wenn alle schlafen geh ich im Garten und bin am weinen nächsten Tag muss ich wieder stark sein aber wie lange soll es so noch gehen?
      Deshalb wünsch ich mir hier ein wenig Austausch damit ich nicht immer die starke sein muss und Gleichgesinnte finde die auch für ihre krebserkrankten Angehörige da sind

      Danke fürs lesen

      LG Sabrina
    • Hallo Bieneline ,

      willkommen hier bei uns im Forum.

      Ich habe Dich gerade für den geschützten Bereich "Angehörige und Freunde" freigeschaltet.
      Hier findest Du immer jemanden, der sich mit Dir austauscht und Dir zuhört.

      So geht´s in den geschützten Bereich
      Gehe zurück auf die Forumseite und scrolle runter bis in den Bereich, für den Du freigeschaltet bist. Dort kannst Du in "meine Geschichte" oder "mein Tagebuch" ein neues Thema aufmachen.

      Schau Dich in Ruhe um, wir lesen uns dann im geschützten Bereich.
      Bitte schreibe hier nicht weiter, denn dieser Bereich ist öffentlich.


      Liebe Grüße Ursula