Hallo zusammen. .ich bin auch neu hier, zudem liebende und leidende Tochter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen. .ich bin auch neu hier, zudem liebende und leidende Tochter

      meine Mama erhielt im letzten Sommer (quasi aus heiterem Himmel) die Diagnose stark metastasierter Brustkrebs (bzw evtl andere/weitere "Herde"... HWS ist arg befallen/gestreut, zudem Tumor im Brust- und Darmbereich... seit Herbst 2018 Chemo, Bestrahlung hat meine Mama nach einer Behandlung kein weiteres Mal angewandt (Mundraum verätzt, Schluckbeschwerden, Schmerzen etc...) die Chemo zieht sie seit Monaten tapfer durch.. aber ICH brauChef langsam Hilfe.. merke wie es mich innerliCh zerreißt .. weiß nicht wie ich reagieren soll, wenn MEINE MAMA (MEIN HERZ) davon redet, bald nicht mehr da zu sein bzw bald nicht mehr so "gut" drauf zu sein wie jetzt im Moment noch... habe übrigens zwei Jungs, der Große ist 5, der Kleine 18 Monate.... ich will dass die beiden mit ihrer Oma aufwachsen. ..! Ich verkneife mir das Weinenicht so oft, ich tu meiner Mama gegenüber als wäre das alles nicht da (was falsch ist, ich weiß...) ich stecke in einem Hamsterrad, es hört nicht auf sich zu drehen. . Und ich Dusseltier laufe einfach immer weiter... was kann ich tun?? Für meine Mama, für mich..... für uns alle??
    • Hallo taschenzwerg88,

      Bitte gehe in die Vorstellungsarea, denn hier im Forum ist es üblich,das sich neue User mit ihrem Vornamen,Alter, Ort oder Region aus dem sie kommen,vorstellen.

      Bitte Poste noch die Angaben und danach schalte ich dich dann für die geschützten Bereiche frei, dann kannst du dich mit den Anderen austauschen.

      Dieser Bereich ist öffentlich.

      Liebe Grüße
      Ursula