Hallo Ich bin neu hier.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Ich bin neu hier.

      Hallo.

      Ich Weiss nicht, wie mir zu zeit geschieht. Es passiert irgendwie alles auf einmal und irgendwie scheint die Zeit auch still zu stehen.

      Mein Onkel, den ich über alles liebe ist an lungenkrebs erkrankt. Es sieht scheisse für ihn aus (sorry für meine Wortwahl).
      Am Anfang war es lymphdrüsenkrebs, der angeblich erfolgreich weg gemacht worden ist. Wir haben uns alle sehr gefreut und dann ein halbes Jahr später die Schock Nachricht: der Krebs hatte gestreut und hat sich in der Lunge festgesetzt. Die Ärzte wollten auch nicht mehr operieren. Er kam dann in eine Studie, so art Versuchskaninchen, wo ihm vielleicht trotzdem geholfen worden könnte. Aber dann paar Monate später, er hat weiter gestreut und beide lungenflügel sind voller Metastasen. Er bekommt, so wie ich mitbekommen habe, Morphium Pflaster. Ich weiss nicht was das ist. Mein Onkel lässt mich gar nicht mehr an sich heran und meine Oma die immer bei jeden Arzt euch dabei ist, erzählt mir auch nicht mehr. Meine Mama kann ich leider auch total vergessen. Genauso macht es mich fertig, nicht da sein. Ich wohne in Hamburg und er in Rostock. Ich Weiss wirklich nicht weiter... Und bin auch kurz davor komplett zusammen zu brechen.
      Ich habe auch noch zwei kleine kinder um die ich mich kümmere, überwiegend alleine da mein Partner sehr lange arbeit.

      Wie schafft ihr das? Normale leben weiter zu führen und sich aber auch mit dem Thema Tod, Verlust und Krebs auseinander zu setzen.

      Manchmal möchte ich einfach meine Augen zu machen und nie wieder aufwachen. Aber das kann ich nicht. Dafür liebe ich meine Familie zu sehr.

      Ich hoffe ich finde hier ein paar Menschen, mit denen ich mich austauschen kann
    • so war es bei meiner Mama auch erst Lymphdrüsenkrebs kurz danach Lungenkrebs mit Metastasen in der Niere. Im Januar ist sie dann endlich erlöst worden. Für sie war es gut so natürlich für die Familie nicht. Aber so blöde es auch klingt das Leben geht weiter auch wenn es schwer fällt. Es hilft keinem wenn du zusammen brichst im Gegenteil dann müssen die anderen sich auch noch Sorgen um dich machen. Ich habe viel geredet darüber und mir tat es gut und gleichzeitig habe ich mich mit schöne Dinge abgelenkt.
    • Hallo josy1318,

      Willkommen bei uns im Forum.

      Ich habe Dich gerade für den geschützten Bereich "Angehörige und Freunde" freigeschaltet.
      Hier findest Du immer jemanden, der sich mit Dir austauscht und Dir zuhört.

      So geht´s in den geschützten Bereich
      Gehe zurück auf die Forumseite und scrolle runter bis in den Bereich, für den Du freigeschaltet bist. Dort kannst Du in "meine Geschichte" oder "mein Tagebuch" ein neues Thema aufmachen.

      Schau Dich in Ruhe um, wir lesen uns dann im geschützten Bereich.

      Bitte schreibe hier nicht weiter, denn dieser Bereich ist öffentlich.

      Liebe Grüße
      Ursula