Warum ist das Leben so furchtbar ungerecht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum ist das Leben so furchtbar ungerecht

      Hallo ihr Lieben...
      dieses Jahr ist einfach so traurig... erst die Diagnose meiner Cousine. Darmkrebs.
      Dann ist Mitte des Jahres völlig überraschend meine Großmutter gestorben und vor kurzem hat meine Cousine gesagt bekommen, dass man bei ihr nichts mehr machen kann?! Keine Heilungschancen. Sie wird sterben! Prognose zwischen einem und drei Jahre. So schnell wie der Tumor wächst, eher weniger als mehr.
      Seit ein paar Tagen ist sie wieder im Krankenhaus... es ist ein ständiges Auf und Ab. Kaum gehts ihr etwas besser, haut die der nächste Tag sie fünf Schritte zurück...
      Alle haben so ein schlechtes Gefühl... das merkt man uns allen an, aber keiner spricht es wirklich aus.
      Sie selbst war vor ein paar Tagen noch relativ 'positiv' (sofern man das in der Situation so nennen kann), aber jetzt geht es ihr seelisch einfach schlecht. Ich glaube, dass bei ihr schön langsam das ganzen Ausmaß erstmal angekommen ist... was das bedeutet und was sie eigentlich noch alles erleben wollte (selbst wenn ihr nur ein Jahr bleibt, so wollte sie noch so viel erleben und machen)...

      Das ist alles so dermaßen ungerecht... mit 35!!! Das kann doch nicht sein...
      Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll... ich will davor davonlaufen, aber das geht nicht. Aber wie soll man sich dem stellen, wenn man eigentlich nur noch weinen mag??
    • Benutzer online 1

      1 Besucher