Es begann mit Brustkrebs... Facetten eines Schicksals

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es begann mit Brustkrebs... Facetten eines Schicksals

      Es begann mit Brustkrebs... Facetten eines Schicksals


      Autor: Marie-Jennifer Baum.

      Verlag: Haag + Herchen - Frankfurt

      ISBN-Nummer: 3861375702

      ISBN13-Nummer: 9783861375708







      Klappentext

      Ängste bedrängen Marie-Jennifer Baum während der Vorweihnachtszeit 1991. In der linken Brust eine spürbare Verhärtung, umgeben von weichem, schmerzhaftem Gewebe. Mitte vierzig ist sie, verheiratet mit einem renommierten Chirurgen, Mutter von drei heranwachsenden Kindern - das Dasein schien in geordneten Bahnen. Doch nun bringt der histologische Befund quälende Gewißheit: sie hat Brustkrebs. Ein nicht enden wollendes Auf und Ab von Krankenhausaufenthalten, Operationen, Nachbehandlungen beginnt. Als sie fest daran glauben will, dank frühzeitiger Diagnose sei das duktale Karzinom vollständig und folgenlos entfernt, wird sie von einer jungen Assistenzärztin schroff eines Schlechteren belehrt: \"Brustkrebs streut immer...\" Später, in der onkologischen Rehabilitationsklinik, beobachtet sie, daß viele der -oft schwer kranken- Patienten sich an dem Strohhalm festklammern, gerade bei Ihnen sei der Krebs rechtzeitig genug erkannt worden, um gute Heilungschance zu sichern. Die Autorin plädiert -mit schonungsloser Aufrichtigkeit und sachkundiger Genauigkeit aus authentischem Erleben, bitterer Erfahrung erzählend- leidenschaftlich für einen ärztlich, psychologisch richtigen Umgang mit Betroffenen. Sie begegnet in den Tiefen der Krankheit sich selbst, erfährt eine Bereicherung des eigenen Lebens. Die Ausnahmesituation bringt auch Klarheit darüber, daß ihre sechsundzwanzigjährige Ehe von Kälte und Nicht-Verstehen überschattet war. Um so beglückender die Bekanntschaft mit einem Lymphotherapeuten, der für sie zum \"Universaltherapeuten\" wird: nicht allein mit medizinischem Können, sondern dadurch, daß er Wärme, Zuneigung, Hoffnung vermittelt. enn dies ist die eigentliche Botschaft der tief berührenden autobiographischen Schilderung: Auf die Kraft positiven Denkens kommt es an in Stunden der Krankheit und drohenden Versagens, auf menschliches Miteinander und Vertrauen.

      Marie-Jennifer Baum, Jahrgang 1946, Ärztin von Beruf, hat in vielen verschiedenen Ländern unter verschiedenen Kulturen gelebt, Deutsch ist nicht ihre Muttersprache. Sie selbst bezeichnet sich als Kosmopolitin.

      LG Andrea