Hallo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo...
      ich weiß gar nicht genau, was ich hier tue.
      Ich zerplatze nur gerade innerlich vor Angst, Sorgen, Gedanken.
      Bei meinem Vater wurde ein Bronchialkarzinom diagnostiziert. Bislang nur aufgrund von Röntgen und CT Bildern. Gewebeprobe steht noch aus, aber es scheint ernst.
      Wir wissen es seit gestern, der Boden wurde mir unter den Füßen weggerissen.
      Ich habe keine Ahnung, wie es weitergeht, weitergehen soll... Mein Vater bedeutet mir einfach alles...
      Ich bin erwachsen, habe selbst Kinder. Und dennoch bin ich ein Kind meines Vaters und brauche ihn doch noch...
    • Ach, ich habe gar nichts zu mir gesagt.
      Ich bin 38 Jahre alt, lebe im Ruhrgebiet und habe zwei kleine Söhne.
      Ich hoffe, dass ich hier ein paar Menschen treffe, mit denen man sich austauschen kann, Frust ablassen kann, Wut und Trauer und Hilflosigkeit. Manchmal vielleicht einen Rat bekommt oder Erfahrungswerte. Oder einfach nur mal einen Ort, an dem man sich auskotzen und den Mist von der Seele schreiben kann.
    • Hallo Ina2020,

      Willkommen bei uns im Forum.

      Ich habe Dich gerade für den geschützten Bereich "Angehörige und Freunde" freigeschaltet.
      Hier findest Du immer jemanden, der sich mit Dir austauscht und Dir zuhört.

      So geht´s in den geschützten Bereich
      Gehe zurück auf die Forumseite und scrolle runter bis in den Bereich, für den Du freigeschaltet bist. Dort kannst Du in "meine Geschichte" oder "mein Tagebuch" ein neues Thema aufmachen.

      Schau Dich in Ruhe um, wir lesen uns dann im geschützten Bereich.

      Bitte schreibe hier nicht weiter, denn dieser Bereich ist öffentlich.

      Liebe Grüße
      Patrick
      Man beschäftigt sich zu viel damit was war und was sein wird.
      Das Gestern ist Geschichte, das Morgen nur Gerüchte, doch das Heute ist die Gegenwart und die zu erleben ist ein Geschenk.

      Autor: Unbekannt