Das Schicksal ist ein mieser Verräter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Schicksal ist ein mieser Verräter

      Das Schicksal ist ein mieser Verräter


      Autor: John Green

      Verlag: dtv - München

      Erschienen: 2014

      ISBN-Nummer: 342362583X

      ISBN13-Nummer: 9783423625838





      Beschreibung:

      Hazel Grace und Augustus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennen. Was hier beginnt, ist eine der ergreifendsten und schönsten Liebesgeschichten der Literatur.

      "Wer hier nicht weint und nicht lacht, fühlt wohl schon lange nichts mehr... Das ist kein Jugendbuch, sondern Literatur für alle - anmutig, komisch, kostbar." Werner Bartens, Süddeutsche Zeitung

      "John Green hat uns eines der bewegendsten Liebespaare der Literatur geschenkt. Eines, das man herzlich vermisst, schon vor der letzten Seite" Natascha Geier, NDR Kulturjournal

      "Poetisch, skurril, traurig und lustig zugleich." Mariette Slomka, heute journal

      Man beschäftigt sich zu viel damit was war und was sein wird.
      Das Gestern ist Geschichte, das Morgen nur Gerüchte, doch das Heute ist die Gegenwart und die zu erleben ist ein Geschenk.

      Autor: Unbekannt

    • Hallo

      Ich habe mir das Buch gekauft und innerhalb von 2 Tagen fast 180 von den gesamten 335 Seiten gelesen.

      Sehr sehr schönes Buch. :buchlesen:

      LG Patrick alias ramfresser
      Man beschäftigt sich zu viel damit was war und was sein wird.
      Das Gestern ist Geschichte, das Morgen nur Gerüchte, doch das Heute ist die Gegenwart und die zu erleben ist ein Geschenk.

      Autor: Unbekannt

    • Hallo

      Ich habe soeben die letzten Seiten des Buches gelesen, aber versprochen ich verrate natürlich nichts. :D :D :D

      Es ist ein verdammt gutes Buch und es gibt einen Menschen selbst, den Anstoß über vieles im eigenen Leben nach zu denken.

      Die Vorschau vom Kinofilm habe ich auch schon gesehen und leider muss ich sagen, das die beiden Versionen des Eierwerfens unterschiedlich sind. Der Satz der im Kinofilm vorkommt, kommt so leider nicht im Buch vor.

      LG Patrick alias ramfresser
      Man beschäftigt sich zu viel damit was war und was sein wird.
      Das Gestern ist Geschichte, das Morgen nur Gerüchte, doch das Heute ist die Gegenwart und die zu erleben ist ein Geschenk.

      Autor: Unbekannt