Lieber Freund an Krebs erkrankt; tiefe Betroffenheit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lieber Freund an Krebs erkrankt; tiefe Betroffenheit

      Nach anfänglicher Betäubung hat mich der Ernst der Lage eingeholt. Ich bin verheiratet, doch aufgrund einer langen, gemeinsamen Verbundenheit mit dem Betroffenen hänge ich sehr an diesem Menschen.
      Der Freund ist 69, hat Blasenkrebs, welche nächste Woche entfernt wird mit Anlage eines Stomas. Ich bin Ü 60 und lebe in Nürnberg, ca. dreieinhalb Stunden von der Stadt meines Freundes entfernt. Zum Glück hat er noch viele andere Freunde vor Ort und geht offen und gesprächig mit uns allen um.
      Hier erhoffe ich mir für MICH Hilfe. Ich bin noch in einem Fachforum, in dem ich alle sachlichen Informationen bekomme. Mit meinen Ängsten sowie allen Gefühlen in dem Zusammenhang suche ich hier für mich eine Anlaufstelle. Mir wurde dort nämlich gesagt, ich hatte auch ein Tagebuch angelegt und beschrieben, was in mir vorgeht, dass meine Zuneigung und meine Sorgen und Ängste in Richtung Affenliebe gingen und total übertrieben wären. Natürlich halte ich mich mit meinen Befindlichkeiten gegenüber dem Kranken und auch meinem Mann gegenüber total zurück.
      Mich hat diese Einschätzung, welche ich wie ein Urteil empfand, schwer getroffen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MielB ()

    • Hallo MielB, ich habe gerade deinen Eintrag gelesen und möchte dir Antworten da ich einfach fassungslos über die Dinge bin die man dir um die Ohren gehauen hat. Gewisse Zuneigung, Ängste wie Sorgen empfindet jeder Mensch anders demnach sollte sich kein Mensch dieser Welt ein Urteil dessen bilden vor allem nicht wenn es um solch ein sensibles Thema geht so zumindest empfinde und sehe ich Das ganze . Ich hoffe du kannst diese Worte aus deinem Kopf streichen , nimm sie nicht ernst. Solch Menschen können evtl nicht nachempfinden welch eine tiefe Verbundenheit man in einer Freundschaft haben kann .

      Vor 9 Jahren verlor ich einen meiner besten Freunde und es zog mir alles weg ich lief lange Zeit neben der Spur und ich dachte mein Herz wurde entzweit.
      Damals war ich alleine auf mich gestellt, du hast einen Mann an deiner Seite meinst du nicht es würde dir gut tun und dich stützen wenn du dich ihm öffnest ?

      Was deinen Freund angeht... möchte ich dir nahe legen zu versuchen ihn zu besuchen ihm zu zeigen das Du trotz der Entfernung da bist . Dies wird ihm gut tun und Kraft geben wie dir auch. Nimm dir doch mit deinem Mann ein paar Tage ein Hotel oder eine Ferienwohnung so könnt ihr etwas Zeit verbringen .

      Liebe Grüsse
    • Lieben herzlichen Dank, ich fühle mich verstanden. :love: Selbstverständlich weiß mein Mann Bescheid und ich habe ihn aufgrund des Schocks auch gefragt, ob er das übertrieben findet. Er sagte, dass es ja auch wirklich ernst sei, was mit meinem Freund ist und dass er akzeptiert, wie mich das mitnimmt und dass er wisse, dass ich ihm genaus so zugewandt wäre, wenn mit ihm etwas ist.
      Mittlerweile hat sich auch die Reaktion etwas geklärt. Ich habe eine sarkastische Bemerkung meines Mannes zitiert und die wurde als solche nicht so gesehen, sondern als "Hilflosigkeit" meiner besseren Hälfte angesichts meiner Zugewandtheit dem Freund gegenüber.
      Mit dem Freund bin ich in gutem Kontakt. Heute bekommt er noch Untersuchungen, z.B. ein Knochenszintigram und es muss sicher eine Darmreinigung erfolgen und morgen kommt die große OP. Ich bin nervös; heute abend telefonieren wir noch mal und da will ich nur die Zuversicht und Mut zusprechen.
      Es tut mir leid, dass du damals so allein warst, das tut weh. Ich hoffe, er ist dir im Traum schon begegnet und hat dich angelächelt - so wars bei mir mit einem anderen verstorbenen Freund.
    • Hallo MielB,

      Willkommen bei uns im Forum.

      Ich habe Dich gerade für den geschützten Bereich "Angehörige und Freunde" freigeschaltet.
      Hier findest Du immer jemanden, der sich mit Dir austauscht und Dir zuhört.

      So geht´s in den geschützten Bereich
      Gehe zurück auf die Forumseite und scrolle runter bis in den Bereich, für den Du freigeschaltet bist. Dort kannst Du in "meine Geschichte" oder "mein Tagebuch" ein neues Thema aufmachen.

      Schau Dich in Ruhe um, wir lesen uns dann im geschützten Bereich.

      Bitte schreibe hier nicht weiter, denn dieser Bereich ist öffentlich.

      Liebe Grüße
      Ursula
    • Hallo MielB, zunächst einmal hoffe ich das dein guter Freund alle Untersuchungen wie die OP gut überstanden hat!!
      Das dein Mann dir solch Verständnis gibt freut mich sehr zu hören und ich hoffe das dir dies auf einer gewissen Ebene halt gibt.

      Das ganze ist einfach ein total schwieriges Thema alleine schon da man es nicht verstehen kann . Ich kann dir voll und ganz nachempfinden!

      Ja Tatsache das ist mir passiert ... und nicht nur einmal . Ich habe immer wieder von ihm geträumt er dass bei mir hielt meine Hand und schaute mich an ....
    • DreamJean schrieb:

      Hallo MielB, zunächst einmal hoffe ich das dein guter Freund alle Untersuchungen wie die OP gut überstanden hat!!
      Das dein Mann dir solch Verständnis gibt freut mich sehr zu hören und ich hoffe das dir dies auf einer gewissen Ebene halt gibt.

      Das ganze ist einfach ein total schwieriges Thema alleine schon da man es nicht verstehen kann . Ich kann dir voll und ganz nachempfinden!

      Ja Tatsache das ist mir passiert ... und nicht nur einmal . Ich habe immer wieder von ihm geträumt er dass bei mir hielt meine Hand und schaute mich an ....
      :)))) Freut mich.
      Das Gespräch war noch recht lustig. Er hat mir erzählt, dass er nach dem Spritzen des radioaktiven Materials für das Knochenszintigram noch Zeit hatte und in der Zeit ein Stück Pizza verdrückt habe. (Ich musste so lachen! Er wusste ja von mir, dass er dann abgeführt wird). Dass aber die Pizza wohl nicht so zum Zug kam..... Die OP ist gut verlaufen und jetzt ist er auf der Überwachungsstation und schläft die meiste Zeit, klar...