Speiseröhrenkrebs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Speiseröhrenkrebs

      Mein Name ist Elke, ich bin 56 Jahre und komme aus Baden-Württemberg.
      Mein Mann ist 64. Am 6. Dezember 2019 bekamen wir die Diagnose Speiseröhrenkrebs. Am 20.03.2020 wurde er in Heidelberg operiert. Mitten in der Coronazeit musste er das alles ganz alleine durchstehen und ich bin daheim fast durchgedreht. Er hat sich langsam erholt. Von den 25 kg die er verloren hatte hat er 3 wieder zugenommen.
      Wir waren so optimistisch, dass es nun berauf geht. Dann das CT der Schock, er hat Metastasen. Nur zwei, noch klein, aber eine in der Harnröhre, sodass er nun einen Katheter von der Niere nach aussen hat.
      Er ist ein Kämpfer, aber ich habe Angst, was uns noch alles bevor steht.

      Elke
    • Hallo Elke,

      Willkommen bei uns im Forum.

      Ich habe Dich gerade für den geschützten Bereich "Angehörige und Freunde" freigeschalt.
      Hier findest Du immer jemanden, der sich mit Dir austauscht und Dir zuhört.

      So geht´s in den geschützten Bereich
      Gehe zurück auf die Forumseite und scrolle runter bis in den Bereich, für den Du freigeschaltet bist. Dort kannst Du in "meine Geschichte" oder "mein Tagebuch" ein neues Thema aufmachen.

      Schau Dich in Ruhe um, wir lesen uns dann im geschützten Bereich.

      Bitte schreibe hier nicht weiter, denn dieser Bereich ist öffentlich.

      Liebe Grüße
      Ursula
    • Hallo Elke ,

      Hier schreibst du im öffentlichen Bereich wo jeder mitlesen kann.

      Im geschützten bereich können nur die Mitglieder lesen.

      Im Mitgliederbereich machst du dann im geschützten Bereich " Angehörige und Freunde " , unter "meine Geschichte "
      oder "mein Tagebuch" unter deinem Titel dein Thema auf.

      Dein Thema geht nicht automatisch mit in den Mitgliederbereich.

      Liebe Grüße
      Ursula