Vorstellung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo liebe Katja, es tut mir sehr leid, so eine Diagnose zieht einem die Füße unter dem Boden weg . Mein Mann bekam die Diagnose
      NSCLC ebenfalls März 2020 ( T4 N3 M1a)
      Wie geht's denn aktuell deinem Mann ? Und vorallem wie kommst du mit der Diagnose klar! Wegen den Hirnmetastasen ist bestimmt Bestrahlung angesetzt oder wie ist der Stand momentan! Ich drücke euch fest die Daumen

      L.G annettbasu
    • Hallo katta,

      Willkommen bei uns im Forum.

      Ich habe Dich gerade für den geschützten Bereich "Angehörige und Freunde" freigeschalt.
      Hier findest Du immer jemanden, der sich mit Dir austauscht und Dir zuhört.

      So geht´s in den geschützten Bereich
      Gehe zurück auf die Forumseite und scrolle runter bis in den Bereich, für den Du freigeschaltet bist. Dort kannst Du in "meine Geschichte" oder "mein Tagebuch" ein neues Thema aufmachen.

      Schau Dich in Ruhe um, wir lesen uns dann im geschützten Bereich.

      Bitte schreibe hier nicht weiter, denn dieser Bereich ist öffentlich.

      Liebe Grüße
      Ursula
    • Seit zwei Jahren immer hoffen und bangen. Mein Mann macht mir immer Mut und baut mich auf. Zukunftspläne machen wir nicht. Mich beunruhigt sein krankheitsverlauf, was könnte noch auf uns zukommen. Ich habe Angst, dass er irgendwann nicht mehr ansprechbar ist. Er will davon nichts wissen und sagt, dass er dann ins Heim will. Er möchte nicht, das unsere Tochter ihn so sieht. Er will auch keine Trauerfeier.
      Er hatte nun 10 Mal Hirnbestrahlung. Mit seinem rechten Arm hat er Probleme, muss sich jeden morgen übergeben und ansonsten schläft er viel. Wie war es bei euch?